Zeitmanagement: Zeit ist Geld

Es gibt Ressourcen im Business, die noch deutlich geringer vorhanden sind als Geld: Zeit. Mit einem perfekten Zeitmanagement lässt sich die Produktivität und Effizienz deutlich steigern und die Unternehmensgewinnen steigern. Mehr »

Vertragsverhandlungen: Die Hürde für Berufseinsteiger

Besonders in B2B-Geschäften sind Vertragsverhandlungen wichtig für den Erfolg, doch nicht immer sind diese leicht zu überblicken. Besonders bei wichtigen Verträgen sind Berufseinsteiger oft überfordert. Hier sollte stets ein Jurist zur Verfügung stehen. Mehr »

Mitarbeitermotivation: Das perfekte Meeting

Nicht jedes Meeting macht sind. Dennoch gibt es viele Meetings, die regelmäßig durchgeführt werden müssen. Hier sollte auch die Mitarbeitermotivation integriert werden. Ein angenehmenes Klima gehört zu den wichtigsten Punkten. Mehr »

Weiterbildung: Der Karriere-Booster

Weiterbildung neben dem Beruf hat sich inzwischen bewährt. Egal ob Zertifikat, Bachelor oder Master - Weiterbildung ist bei Personalchefs ein wichtiges Indiz für den Wunsch nach mehr Know-How und Einsatzbereitschaft. Mehr »

Intranet: Mehr Flexibilität für Unternehmen

Soziale Netzwerk wie Facebook & Co haben längst Einzug in der Gesellschaft gehalten. Für Firmen bieten sich solche interne Netzwerke wie z.B. Yammer ebenfalls an. Direkte Kommunikation kann die Effektivität und Effizienz steigern. Mehr »

 

Verbietet die BaFin bald spekulative Finanzinstrumente?

Die Bundesaufsichtsbehörde BaFin hat unter anderem die Aufgabe, Anleger vor gefährlichen Geldanlagen und Finanzprodukten zu schützen. Aufgrund dieser Tatsache denkt die oberste Finanzaufsicht in Deutschland aktuell anscheinend darüber nach, einige äußerst spekulative Finanzinstrumente zukünftig zu verbieten. Zu diesen Instrumenten gehören insbesondere auch binäre Optionen und CFDs, die auch als Differenzgeschäfte bezeichnet werden.

Börsenprogramme – Trading für Einsteiger und Profis

Börsenprogramme werden aktuell immer beliebter, da es für viele Privatverbraucher besonders interessant ist im Trading-Bereich einzusteigen. Der Handel mit dem Geld reizt nicht mehr nur noch Profis, sondern auch den Familienvater zu Hause. Dank des Internets wird das Handeln mit Aktien oder und Wertstoffen immer interessanter und vor allem immer einfacher. Mit einem Broker an der Seite kann jeder schnell und effektiv gewinnbringend mit Aktien handeln und somit das eigene Einkommen etwas aufstocken. Wer jedoch als Einsteiger oder als Profi vorhat mit dem Trading zu beginnen beziehungsweise das Trading auszubauen, sollte sich unter anderem mit der Börsensoftware befassen. Denn hier gibt es erhebliche Unterschiede, welche unter anderem nicht nur die Software an sich einnehmen, sondern auch die Funktionsweise.

Turbulente Märkte für die Geldanlage nutzen

Wer sich auf risikobehaftete Geldanlagen wie Aktien oder Devisen eingelassen hat und versucht, mit diesen das eigene Vermögen ein wenig zu vermehren, der weiß sehr genau, dass der Markt unberechenbar sein kann und sich gerne einmal von seiner launischen Seite zeigt. Gerade noch stieg ein Kurs und man dachte schon, dass endlich die große Rendite winkt und zack –  schon ist der Kurs wieder im Keller und man muss vielleicht sogar mit einem derben Verlust rechnen.

Den richtigen Broker für die Geldanlage finden

In Zeiten der Niedrigzinsen und turbulenten Finanzmärkte fällt es vielen Anlegern schwer, die richtige Geldanlage für ihr schwer erwirtschaftetes Geld zu finden. Konnte bis vor einigen Jahren noch getrost das gute alte Sparbuch zur Hand genommen werden, um dort das Geld sicher und gewinnbringend anzulegen, sind diese Zeiten heutzutage leider vorbei.

Betriebliche Haftpflichtversicherung als Absicherung

Wer unternehmerisch tätig ist, der träg auch eine große Verantwortung. Nicht nur gegenüber sich selbst und seinen Mitarbeitern, sondern ganz besonders auch gegenüber Dritten. Deshalb sollte man sich als Unternehmer schützen – und zwar richtig! Die Betriebliche Haftpflichtversicherung dient dazu, alle Haftpflichtansprüche zu decken, die durch Dritte während ihrer betrieblichen Tätigkeit in einem Unternehmens schuldhaft verursacht wurden. Das Haftungsrisiko dieser Versicherung gilt sowohl für das Unternehmen selbst wie auch für all seine Angestellten.